Thermoelemente Thermoleitungen Anschlussleitungenleitungen Typ J

Typ J

Eisen-Konstantan (Fe-CuNi)

Die Farbe des Außenmantels ist schwarz, der positive Leiter ist ebenfalls schwarz und der negative Leiter weiß. Thermoleitungen zum Anschluss an Elemente des Typs J werden mit JX gekennzeichnet. Ausgleichsleitungen werden mit JC gekennzeichnet, nach DIN EN 60584-3 sind jedoch keine Ausgleichsleitungen vom Typ J definiert.

Bilder zu Leitungen Typ J

Thermoleitungen Typ J

Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen
Optionen wählen

KFD-30-J-IEC | 10 m

21,00 
Optionen wählen

KFD-30-J-IEC | 25 m

52,50 
Optionen wählen

KFD-30-J-IEC | 50 m

105,00 
Optionen wählen

KFD-30-J-IEC | 100 m

210,00 

Das Thermoelement Typ J von Therma – Temperaturmesstechnik vom Spezialisten

Die Temperaturmessung in komplexen industriellen Anwendungen sowie der Klimatechnik bringt die gängigen Sensoren aufgrund der Messgenauigkeit, der unwegsamen Messumgebung wie auch extremen Temperaturbereichen an die Grenzen. Das Thermoelement dagegen wird aufgrund der flexiblen jedoch stabilen Bauweise und der spezifischen Temperaturzonen, die durch unterschiedliche Materialkombinationen definiert sind, diesen Anforderungen gerecht. Aufgrund des Seebeck-Effekts bzw. dem thermoelektrischen Effekts, kann die Paarung verschiedener edler oder unedler elektrischer Leiter bei Temperaturdifferenz zur Entstehung einer messbaren elektrischen Spannung an der Kontaktstelle führen. Die Thermospannung resultiert dabei aus dem Temperaturgefälle zwischen der Messstelle sowie einer Vergleichsstelle und ist von dem materialcharakteristischen Seebeckkoeffizienten abhängig. Das Thermoelement Typ J besteht aus der Paarung Fe-CuNi und kann infolge der gewählten Isolation und des Drahtdurchmessers erstklassige Ergebnisse bei Temperaturen von bis zu 800 °C liefern. Der Temperaturfühler J ist zudem eine kostengünstige Alternative zu einem Widerstands- oder Thermistorfühler für den gleichen Temperaturbereich.

Thermoleitung und Ausgleichsleitung Typ J – Enorme Auswahl für einen unschlagbaren Preis

Die Vielzahl an Modellen, macht es möglich Ihr ideales Thermoelement je nach Anlagenbau, Messbereich sowie Messaufgabe zu wählen. Für optimale Ergebnisse muss die Vergleichsstellentemperatur konstant gehalten werden und bekannt sein. Dies wird mithilfe einer Verlängerung durch eine Thermo- oder Ausgleichsleitung erleichtert. So kann das Thermoelement Typ J bis zu einem Punkt mit definierter Temperatur verlängert und mit einem Messgerät mit Linearisierung angeschlossen werden. Farblich ist das Thermoelement J im internationalen IEC-584-3 Code mit einer schwarzen positiven Eisenader und negativen weißen Konstantan (CuNi) Ader gekennzeichnet, im ANSI Code mit einer Weiß(+)-Roten(-) Farbcodierung. Die Thermoleitung erhält zudem den Zusatz JX, die Ausgleichsleitung die weitere Bezeichnung JC, die jedoch nach DIN EN 60584-3 für den TYP J nicht bestimmt ist. Grundsätzlich ist das Thermoelement Typ J an einer schwarzen Ummantelung zu erkennen, die je nach Außenmantelmaterial zumindest mit einem schwarzen Kennfaden versehen ist.

Die Bandbreite der Betriebstemperaturen für den Temperaturfühler Typ J

Die Entscheidung für das Thermoelement Typ J deckt jedoch nicht immer den kompletten Temperaturbereich der Thermodrähte von bis zu 800 °C (Ø 3 mm) ab. Kleinere Durchmesser, das Messmedium sowie die Atmosphäre können die Temperaturzone gegebenenfalls schmälern. Außerdem muss der Mantelwerkstoff, sowie die Isolierung für die Betriebstemperatur berücksichtigt werden. Therma bietet Ihnen neben der maßgebenden Glasfaserisolation mit der Betriebstemperatur bis 450 °C, die Isolierung mit der Hochleistungsfolie Kapton, die das Typ J Thermoelement für Temperaturen von -265 °C bis 285 °C Nutzbar macht. Mit einer Silikonisolierung ausgestattet ist die Verwendung für den Temperaturbereich von -50 °C bis 180°C problemlos möglich. Die Leiterisolation aus PFA-Teflon dagegen realisiert die Temperaturerfassung im Bereich von -190 °C bis 200 °C sowie -190 °C bis 260 °C mit PTFE-Teflon. Als Mantelthermoelement lässt sich das Thermoelement Typ J dank der flexiblen Bauart und der Biegsamkeit in nahezu jeder Anlage integrieren und das unmittelbar am gewünschten Messpunkt.

Die simple Installation bei hervorragender Temperaturmessung

Die Art der Thermoelemente ist so vielfältig wie Ihre Einsatzmöglichkeiten. Robust und klein ist die Thermoleitung Typ J ideal an jeden Montageort anpassbar. Durch die verschweißte, wie auch isolierte Messstelle ist es für den Einsatz als Mantel-Thermoelement in der Wissenschaft und der Industrie prädestiniert. Genau und unverfälscht liefert es korrekte Messwerte über einen langen Zeitraum für den spezifischen Temperaturbereich zwischen -100 °C und 800 °C. Besonders vorteilhaft ist persönliche Zusammenstellung des Thermoelement Typ J durch die wählbare Element- bzw. Leitungslänge, dem Elementdurchmesser und der gewünschten Anschlusskonfiguration. Als nicht biegsame Konstruktion ist der Temperaturbereich des Mantel-Rohr-Thermoelements deutlich geringer, wird jedoch durch die Schutzhülse vor möglichen äußeren Einwirkungen geschützt. Das Einschraub-Thermoelement ist besonders für die permanente Fixierung am Einsatzort von Bedeutung und das Oberflächen-Thermoelement mit Kapton Klebefolie eignet sich zur Oberflächentemperaturmessung (-100 °C bis 150 °C bzw. 260 °C kurzfristig) mit kurzen Ansprechverhalten.

Das Thermoelement Typ J von Therma Branchenübergreifend empfehlenswert

Die Eigenschaften der unedlen Materialpaarung in Kombination mit der idealen Ummantelung schafft es, als chemisch inaktives Thermoelement praktisch in jedem Messmedium eingesetzt zu werden. Mit dem passenden Zubehör sind für diesen Typ keine Grenzen in den Anwendungsmöglichkeiten zu setzen. Dennoch lässt es sich ebenfalls als simples Leitungs-Thermoelement zum Beispiel leichter im Kabelbaum integrieren oder findet an den kleinsten Orten Platz und liefert genaue Temperaturdaten. Mit der richtigen Isolierung ist mit dem kostengünstigen Thermoelement Typ J die exakte Datenerhebung selbst an heißen Bauteilen (max.450 °C) mit der extrem dünnen Messspitze kein Problem. Als Einsteck-Thermoelement findet es nicht nur in der Industrie oder dem Labor seinen Einsatz, sondern wird auch im Motorsport verwendet. Ob als Temperaturkontrolle für das Motoröl oder im Benzintank. Therma bietet Ihnen ausgeklügelte Baugruppen der Temperaturmesstechnik, die durch jahrzehntelange Erfahrung und Qualitätsbewusstsein entwickelt und konstruiert sind. Wir sind der richtige Partner für Ihren Temperaturmesserfolg in der Anlagentechnik, der industriellen Prozesse sowie für die innovative Verwendung des Thermoelement Typ J in verschiedensten Experimenten.